C-dK
Ecards und abstrakte digitale Kunst abstrakte Bilder
http://www.computergrafiken-digitale-kunst.de/index.php

© 2012 C-dK

Visit me on:

C-dK bei facebook  C-dK bei flickr  C-dK bei Mr.Wong  C-dK bei Pixelio   C-dK bei Twitter  rss von C-dK
E-card von Kunstbildern 

E-Cards 
Infos 

Digital Artists präsentieren Ihre Bilder

bei C-dK:

Bernd Schulz

betreibt seit 1993 abstrakte Malerei mit Acrylfarben, seit 2000 widmet er sich ausschliesslich der Digitalen Kunst.

Meine Bilder entstehen oft durch das Fotografieren eines Gegenstandes und dessen digitale Weiterbearbeitung mit einigen Programmen / Grafikfiltern. Ein Grafiktablett kommt auch zum Einsatz, mit dem ich Zeichnungen realisiere und weiterbearbeite. Hauptsächlich lasse ich mich aber durch mein "Bauchgefühl" leiten und somit ist die Entstehung eines meiner Bilder eine rein gefühlte Tätigkeit, welcher keine große Planung vorausgeht.

.  

NEU
KünstlerKatalog

Katalog der
Digital Artists

bei Computergrafiken
- digitale Kunst

Neu: E-Card

Besondere E-cards von wunderschönen Kunstbildern.

E-card von Kunstbildern  Button immer
links neben
jedem Bild

Beispiel für:
Ecard mit Bild
Ecard mit Animation

zu den Animationen:
von Apophysis
von Mandelbulber

bei C-dK:

Brigitta Krause,

geboren und ausgebildet in Zürich/Schweiz, lebt und arbeitet seit 1980 als freischaffende bildende Künstlerin in Norddeutschland. Sie benutzt das digitale Medium als zeitgemässen Ausdruck um sich in ihrer Welt darzustellen. Sie erstellt Vektoren und algorithmische Kunst und malt Photopaintings und Collagen. Charakteristisch und farbintensiv zeigt sich ihre Form- und Farbgebung. Seit 1998 zeigt sie ihre digitalen und multimedialen Werke in Ausstellungen im In- und Ausland.  

Zu den Siegerbildern der Wettbewerbe

 

Hall of Fame

bei C-dK:

Gudrun Weerasinghe

gründete die Stilrichtung "Arthealing" bzw. "Angewandtes, ethisches Bewusstseinsdesign" (markenrechtlich geschützt) als Ausdruck des dialektischen Verständnisses ihrer Kunst: Heilung durch Kunst und Heilung der Kunst, gleichsam als Spiegelung ihrer kritischen Meinung gegenüber bestimmten Tendenzen zeitgenössischer Kunst. Hier zeigt sie eine kleine Auswahl an Arbeiten, die dem von ihr entworfenen "Tierisch brillanten Tarot" entstammen.  

Tipps und Tricks

Lernvideos zu Apophysis

Gestalten Sie mit Apophysis fantastische abstrakte digitale Kunstbilder. Durchdachte Tutorials als Video und in Textform führen Sie zum Erfolg. 

Willkommen bei Computergrafiken - digitale Kunst

digitale Kunst abstrakt

 

So langsam entwickelt sich die Website zu einem richtigen Treffpunkt für Interessierte an digitaler Kunst.

Einsteiger finden sowohl Hilfen und Tipps zu kostenlosen Programmen, als auch interaktive Angebote, um online erste Erfahrungen mit der abstrakten digitalen Kunst zu machen.

Hinzugekommen sind nunmehr weitere Galerien, in der namhafte Künstler ihre digitalen Bilder ausstellen.

Dieses breite Spektrum ist  das Markenzeichen von Computergrafiken – digitale Kunst.

Natürlich finden Sie nach wie vor auch eine Auswahl meiner abstrakten Bilder,  die ich mit verschiedenen Bildbearbeitungs-Programmen erstellt habe, und die ich unter dem Namen Artemios veröffentliche und unter CC-Lizenz zum Download anbiete.

Alle Bilder können für Ecards (Grußkarten) genutzt werden

Digitale abstrakte Bilder zu gestalten, ist eine große Leidenschaft für mich geworden. Farben und Formen immer wieder neu zu erleben, ist eine Wohltat für die Seele.

Ich hoffe, Sie haben beim Durchstöbern meiner Website soviel gute Laune, wie ich beim Gestalten hatte und ich wünsche Ihnen viel Freude mit den abwechslungsreichen Bildern und der digital Art.

 

Es grüßt Sie farbenfroh
Ihr Manfred Hennig (Artemios)

Das volle Programm zu 3D-Fraktalen mit Mandelbulber.

 

Fraktal Mandelbulber

 

Nach Apophysis und Gimp nun also Mandelbulber. Was ist so besonders an diesem Programm?

Vielleicht weil es einem Bilder zeigt, die man so nicht erwartet und nie und nimmer selbst komponieren könnte. Weil die Formen so verrückt sind und die Details so umfangreich, weil man überschüttet wird mit immer neuen Eindrücken.

Weil es einfach ein visueller Genuss ist und dabei wie eine Wundertüte. Auf dem Flug durch die die Fraktalwelten weiß man nie, was nach der nächten Biegung kommen wird.

Durch Mandelbulber sind nun andere Dinge etwas vernachlässigt worden. Bei den Planungen für den nächsten Wettbewerb und auch bei den Linklisten zu den Online-Tools gibt es etwas Stillstand. Aber dafür sind auch tolle Sachen entstanden:

 

Natürlich können die Bilder und Animationen für E-Cards / Grußkarten genutzt werden.

Außerdem gibt es wie immer die Möglichkeit, eigene Animationen oder Bilder in den Gastgalerien von C-dK auszustellen.

 

Wahrlich ein  Komplettpaket und wie immer kostenlos.

Ich bin sicher, Mandelbulber wird nicht nur mich begeistern.

Onlinetools für abstrakte digitale Kunst

 

In der Rubrik Creactive entsteht zu Zeit eine Empfehlungsliste für Online-Tools. Da geht es um Bildergeneratoren, Bilder erstellen und editieren. Es werden die Benutzeroberfläche und Bilder gezeigt, die mit dem jeweiligen Tool entstanden sind. Außerdem gibt es zu jedem Tool ein Kurzvideo als Vorschau, damit man das Tool in Aktion sehen kann.

Ich schaffe maximal einen Link pro Tag aufzunehmen, also Ende August sollte die Liste 100 Tools umfassen. Falls jemand gute Onlinetools zur Bildgestaltung kennt - ich bin für jeden Tipp dankbar.

In dem Zusammenhang ist auch der Bildgenerator Grappa (in 4 Versionen) entdeckt worden und ist in die Rubrik Creactive aufgenommen worden.

Eine kleine Neuerung sei am Rande erwähnt: Beim Planet of Artemios handels es sich um Artemios` Bilder, die in Kugelform angeordnet werden. (Hierfür sind schnelles DSL und schnelle Rechner von Vorteil) 

Neu oder in der Pipeline bei C-dK

 

An dieser Stelle stehen ab sofort aktuelle, baldige und geplante Vorhaben rund um Computergrafiken – digitale Kunst.

  • Der Sommer 2011 steht ganz im Zeichen der Ecard-Funktion. Mit Speck fängt man Mäuse und über die Ecards soll C-dK neue Besucher erreichen. Dazu muss man wissen, dass Ecards bzw. Grußkarten häufig benutzte Suchbegriffe sind. Einen Teil der „Suchenden“ möchte ich so zu C-dK locken. Man kann eigentlich nur Scheitern wenn man das vorher ankündigt, aber andererseits spornt es ja auch an. Und hier ist nun das Ziel: mit dem Suchbegriff Ecard auf die erste Seite der Google-Suchergebnisse kommen. Mal sehen ob`s klappt.
  • Die Rubrik „Creactive“ soll zu kreativem und aktivem  Mitmachen verleiten. Im Zentrum steht die Seite "Warp-me". Die gewarpten Bilder können abgespeichert und von anderen Besuchern betrachtet werden. Auch ein Download der abstrakten Bilder ist möglich. Zwei Wettbewerbe dazu haben bereits stattgefunden. Weitere Warp-me Wettbewerbe sind erst mal auf Eis gelegt, da die Teilnehmerzahlen abnehmen.
  • Ebenfalls in der Rubrik Creactive entsteht zu Zeit eine Empfehlungsliste für Online-Tools. Da geht es um Bildergeneratoren, Bilder erstellen und editieren. Es werden die Benutzeroberfläche und Bilder gezeigt, die mit dem jeweiligen Tool entstanden sind. Außerdem gibt es zu jedem Tool ein Kurzvideo als Vorschau, damit man das Tool in Aktion sehen kann.
  • Ganz neu ist die Möglichkeit jetzt eigene Bilder zu warpen. Sie können dann auch als Ecard verwendet werden. Bilder können jederzeit aus der "Galerie eigene Bilder" gelöscht werden.
  • Neu sind auch ein Bildoptimierungsprogramm, ein Multi-User-Whiteboard zum gemeinsamen Malen und 4 Varianten des Bildgenerators Grappa. Planet of Artemios zeigt Artemios Bilder als Kugel (schneller Rechner und DSL sind von Vorteil).
  • Ein Highligt bleibt die 3D-Flip-Rotation-Gallery. 
    Über den Menüpunkt Optionen kann man unter vier Darstellungsformen wählen. Jedes Bild kann kommentiert werden. Die Software liefert auch ein wenig Statistik, so kann man sich z.B. die TOP 13 ansehen kann, getrennt nach Anzahl der Anzeigen bzw. Downloads sowie die neuesten Kommentare. Außerdem steht eine Ecard-Funktion zur Verfügung.

Abstrakte Bilder bei C-dK: Angelika Reeg

  • In der neuen Rubrik Digital Artists. können Bilder von namhaften Künstler bewundert werden. Ich werde auch weiterhin Künstler bitten, ihre digitalen Bilder bei uns zu präsentieren. Ich hoffe, möglichst viele Stilrichungen zeigen zu können. Nehmen Sie sich Zeit und genießen Sie entspannt die kreative Vielfalt. Übrigens gibt es nun auch einen Newsletter-Verteiler, zu dem sich jeder anmelden kann.
  • Die geplanten Tutorials zu Apophysis, die an die vorhandenen Lektionen anknüpfen werden, können wegen der diversen anderen Aktivitäten erst später umgesetzt werden. Geplant sind die Tutorials wieder als Video und gleichzeitig in einer Textversion. Mit den Lernvideos wird man auf das Thema eingestimmt und erhält einen Überblick. Die Text-Tutorials können neben dem Programm auf dem Bildschirm abgelegt werden und vereinfachen das Üben der Lektionen. Tutorials zu Gimp und evtl. auch anderen kostenlosen Programmen wären wünschenswert, sind in der Zeitplanung aber nicht vorrangig vorgesehen.
  • Viele abstrakte Bilder in der Rubrik "Gewusst wie" können nun mit einem einfach zu bedienenden Bildprogramm bearbeitet und sogar abgespeichert werden. Dazu klickt man auf ein Symbol  direkt neben dem Bild.
  • Passend zu den Tutorials wurde mit den Apophysis-Galerien ein Angebot geschaffen, eigene Bilder anderen zu zeigen. Einsteiger und Experten können ihre Apophysis-Bilder nun in der Rubrik Gastgalerien ausstellen. Entweder in einer Gemeinschaftsgalerie oder in einer eigenen Galerie, die man selbst verwaltet.  Entsprechende Gast-Galerien sind nun auch für alle anderen abstrakten Bilder unter "Grafik Digital Art" vorbereitet. Jeder Künstler kann entscheiden, welche zusätzlichen Galerieansichten in seiner Galerie implementiert werden sollen.   
  • Der Wettbewerb "Digital Art" mit dem Thema "Gegensätze" ist beendet . Die Siegerbilder  können in der Hall of Fame bestaunt werden. 

 

Kunst abstrakt

Was bedeutet abstrakte digitale Kunst für mich?

 

Natürlich gibt es Definitionen für digitale Kunst. Hier soll es aber um meine subjektive Wahrnehmung gehen.

Faszinierend für mich ist die Art, wie ein Computerbild entsteht, die Art, wie aus einer belanglosen Vorlage im nächsten Moment  etwas ganz Besonderes entstehen kann. Plötzlich ist etwas Spannendes auf dem Monitor, etwas, was ich so nicht geplant hatte. Ich sehe etwas, was in Form oder Farbe nahezu vollkommen ist. 

Das abstrakte Bild ist damit noch lange nicht fertig, aber der Anfang ist gemacht. Man kann sozusagen den Faden aufnehmen und spinnt das Motiv dann weiter. Wenn man nicht aufpasst, ist mit der nächsten Aktion die Faszination verschwunden. Aber ein Klick auf „Rückgängig“ – das ist der Vorteil der digitalen Bilder – und man kann einen anderen Weg einschlagen, bis man auf ein besonderes Bild schaut. Das ist für mich dann Kunst: abstrakt, digital  und vor allem wunderschön.

Für einen Moment habe  ich ein Gefühl der Vollkommenheit. Das hört sich vielleicht übertrieben an, aber ich könnte sonst nicht erklären, warum ich so viel Zeit mit dem Erstellen von Computerbildern verbringe.

Aber ob meine modernen Kunst Bilder auch etwas für Sie sind, meine abstrakten Bilder auch Sie berühren, können nur Sie beurteilen. Wenn ja, erfreuen Sie sich an meinen Bildern, ansonsten probieren Sie es doch vielleicht selber aus. Wer weiß, möglicherweise ergeht es Ihnen dann wie mir.

abstrakte Computergrafik

Und so fing es an ... abstrakte Bilder und kein Ende in Sicht

 

Bei einem Foto- und Designwettbewerb im Internet machte ich meine ersten künstlerischen Gehversuche. Ausgerüstet mit dem Online-Malprogrogramm "Bomomo" entstanden meine ersten abstrakten Computer-Grafiken, von denen ich damals begeistert war. Aus heutiger Sicht sind sie wirklich nichts Beeindruckendes, aber lustig war es schon. Wer es mal ausprobieren will:    abstrakte Bilder mit bomomo   

Es folgte die Suche nach einem Grafikprogramm, aber kosten sollte es nichts. Die Wahl fiel auf Gimp. Ich kannte es schon von früher und hatte schlechte Erinnerungen daran. Doch mittlerweile gibt es ein gutes deutsches Handbuch dazu, und mit ein wenig Fleiß stellten sich die ersten Erfolge ein. Mit jeder Funktion von Gimp, die ich ausprobierte, gab es mehr Gestaltungsmöglichkeiten, und jede Computergrafik wurde besser.

Als das Programm dann abgegrast war, kamen Plugins ins Spiel, die wieder eine Weile für neue Motivation und völlig andere abstrakte Bilder sorgten.

Im Moment arbeite ich mit Fraktalprogrammen und bin immer wieder begeistert von dem Zusammenspiel von Fantasie & Technik. Ich bin sicher, es gibt noch viel zu entdecken.

 
Linktausch              Sitemap            About Artemios            Ecards/Grußkarten